top of page
Suche

ZWISCHEN TRAUM UND GEDANKEN



Die Mutter von Eliot, der im Alter von drei Jahren bei einem Brand verstarb.

Text erschienen im JOURNAL ARC-EN-CIEL FRÜHLING 2000.


Es war, als ich die Flugzeuge am Himmel vorbeiziehen sah, wenn sie eine lange weiße Spur hinterlassen, dass ich durch einen meiner Träume deine Reise und den Sinn meines Lebens gefühlt und verstanden habe.

Am Anfang steht eine lange Reise, sehr vielversprechend, mit vielen Vorbereitungen, Liebe und Zärtlichkeit für diesen normalerweise langen Weg, der einer Geburt ähnelt.

Dann kommt der Start mit etwas Unsicherheit, denn man weiß nie, was in diesem Moment passieren kann.

Dann erreicht das Flugzeug seine Reiseflughöhe, man gewöhnt sich aneinander, lernt sich kennen, entdeckt einander, das Leben der anderen, Liebe, Freude, Lachen, das Leben an Bord, Pläne für die Zukunft und die Fortsetzung der Reise.

Dann kommt die schmerzhafte Trennung, der Kapitän, den ich leider nicht bin, weist uns an, "Papa, Mathilde und Mama" zu verlassen, aus dem Flugzeug zu springen, um dich zu verlassen, um uns zu trennen. Es ist purer Wahnsinn, aber wir haben keine Wahl, und wir sind gezwungen, diesem Befehl zu gehorchen und dich in diesem Flugzeug zurückzulassen. Wie ist das möglich?

Mit einem zerrütteten Herzen und Geist befolgen wir diesen Befehl und verlassen unseren Sohn, unsere Liebe für immer.

Wir beginnen unseren Fallschirmabstieg auf eine einsame Insel, während wir mit Tränen in den Augen das Flugzeug im Auge behalten, das seinen Weg zu einem unbekannten Ziel fortsetzt, mit an Bord als einziger Schatz unseren kleinen Eliot.

Wir landen zu dritt, mehr schlecht als recht, auf dieser Insel, die uns nichts sagt. Wir stehen da wie Robinson Crusoe, gezwungen, diese Insel zu entdecken und zu durchstreifen, um alles wieder aufzubauen.

Aber wir haben nie den Blick von der Spur abgewendet, die dieses Flugzeug am Himmel hinterlassen hat und die niemals verschwinden wird. Es ist ein Faden, der uns für immer mit dir, Eliot, verbindet.

Nachdem ich meinen Traum der älteren Schwester von Eliot erzählt hatte, sagte sie mir: "Ich denke, er hat die Reise fortgesetzt, vielleicht mit anderen Kindern an Bord, in ein wunderbares Land, das Land Gottes."

Für dich, Eliot, mit viel Liebe. Mama

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DER SCHREI

Comments


bottom of page